Bamberg — Ian Vougioukas dreht in den Play-offs der Basketball-Bundesliga auf. Mit Einsatz, Spielwitz und einer Trefferquote von 80 Prozent aus dem Feld lehrt er seine Gegner das Fürchten - so auch im Viertelfinalspiel seiner Ulmer gegen die Telekom Baskets Bonn. Coach Mathias Fischer wusste bereits im Vorfeld, dass viel davon abhängen würde, wie gut seine Verteidiger den 2,11 Meter großen Griechen unter Kontrolle brächten.
Der sorgte früh für die kurioseste Szene der Partie: Nachdem die Bonner Abwehr den Ball vertändelt hatte, schnappte ihn sich Ulms Aufbauspieler Per Günther und passte an Vougioukas weiter, der mit dem Rücken zum Korb stand. Statt den Ball anzunehmen und sich zu drehen, tippte der das Spielgerät einfach blind nach hinten weiter und versenkte es im Korb für zwei seiner insgesamt 18 Punkte. Seine herausragende Trefferquote kommt nicht von ungefähr.