In ihrem Heimatdorf End feierte Gertraud von Glaß ihren 100. Geburtstag.

Die Jubilarin erblickte 1920 in Chemnitz das Licht der Welt. Ihr Vater Max Thiem war Professor der Biologie. Er war begeistert von der Schönheit und Vielfalt der Natur im Gottesgarten am Obermain rund um Staffelstein. Er verbrachte schon in den 1920er und 1930er Jahren seinen Urlaub und die Ferien oft im Frankenland, genauer gesagt in Uetzing bei einer Familie nahe der Kirche.

1934 wurde ihr Vater pensioniert und die Familie zog nach End. "Traudl", wie die Jubilarin von vielen genannt wird, ging dann in Bamberg zur Schule und heiratet 1943 Dr. Ludwig von Glaß. Es war eine kleine Hochzeit in Zeiten des Zweiten Weltkriegs im großen Garten des Elternhauses. red