Von der Existenz eines Rechtsfahrgebots im Straßenverkehr scheinen manche Verkehrsteilnehmer nichts zu wissen. So hat ein schwarzer Pkw, der zu weit links fuhr, einen jungen Mann am Sonntag in Bedrängnis gebracht. Wie die Polizei Neustadt mitteilt, fuhr der 19-Jährige aus dem Landkreis Sonneberg gegen 17 Uhr mit seinem Audi auf der CO 11 von Kleingarnstadt in Richtung Sonnefeld. Etwa bei der Ortseinfahrt von Sonnefeld kam ihm der schwarze Pkw deutlich zu weit links entgegen. Deshalb musste der Audi-Fahrer nach rechts ausweichen und kollidierte dabei mit der Leitplanke. An seinem Wagen entstand Schaden von etwa 10 000 Euro. Der Entgegengekommene setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Sollte jemand den Vorfall beobachtet haben, möge er sich unter Telefon 09568/94310 bei der Polizei Neustadt melden. pol