Bamberg — Jeder Baum ist ein Archiv der Geschichte: Mit seinen Jahresringen erzählt er uns von längst vergangenen Zeiten. Wenn es viel regnet und zugleich die Temperaturen nicht zu hoch sind, fühlen sich die Bäume wohl und bilden breite Jahresringe. Wenn es wenig regnet oder sehr heiß ist, dann kann der Baum nur schmale oder gar keine Jahresringe mehr bilden.
Thomas Eißing, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Denkmalpflege der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, zeigt Kindern am Samstag, 21. November, wie man im Tagebuch der Bäume - also in ihren Jahresringen - lesen kann und was die hölzernen Zeilen mitteilen.
Die letzte Kinder-Uni-Vorlesung am Samstag, 28. November, hält Lale Behzadi.