von unserer Mitarbeiterin  Nadine Rener

Kemmern — Ein schneller Internetanschluss wird immer wichtiger, nicht nur privat, sondern gerade auch geschäftlich. Auf dem Land besteht hier noch Nachholbedarf. Auch Kemmern beschäftigt das Thema. Daher wurde es in der letzten Sitzung des Gemeinderats wieder aufgegriffen. Daneben ging es um Energieeffizienz und auch im Außenbereich der Kindertagesstätte tut sich etwas.
Ingenieur Siegbert Reuther vom Büro Reuther NetConsulting informierte in Sachen Breitbandausbau und -förderungen informierte. Seit Juli 2014 gilt die neue, überarbeitete Breitbandrichtlinie, ausgestattet mit einem Fördervolumen von 1,5 Milliarden Euro mit dem Ziel, in Bayern ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz aufzubauen. Mit diesem Volumen sollen Gemeinden beim Ausbau gefördert werden.