In etlichen Kursen vermittelt das Umweltbildungszentrum wieder Fertigkeiten und Wissen zur Natur und für ein zeitgemäßes ökologisches Leben. Dazu gehört etwa ein Jahreszeitenkurs auf dem Bauernhof für Eltern und Kinder oder ein Vortrag zur Elektromobilität. Voranmeldung ist jeweils erbeten unter der Rufnummer 09529/92220.
Jahreszeitenkurs Das ganze Jahr über können sich Eltern und Kinder zwischen vier und sechs Jahren mit Michaela von der Linden auf dem Bauernhof treffen und das Leben dort miterleben. Am 15. April heißt es "Wir lernen den Bauernhof kennen", am 20. Mai "Wir pflanzen Kartoffeln und lernen das Leben der Pflanzen kennen", 10. Juni "Lebensraum Wiese - biologisch, ökologisch, kulinarisch", 15. Juli "Wo wächst eigentlich das Brot? Allerlei um das Getreide", 5. August "Wie leben die Tiere auf dem Bauernhof?", 23. September "Jetzt geht es ans Verarbeiten der Apfelernte - wir pressen Apfelsaft". Mitzubringen ist wetterfeste Kleidung und Brotzeit. Treffpunkt ist freitags, 14 bis 17 Uhr, Spitalstraße 5, Unterschleichach.
Elektromobilität Günter Lieberth gibt am Freitag, 15. April, 16 bis 18 Uhr, einen Überblick zu aktuell erhältlichen Elektroautos und berichtet von seinen Erfahrungen, von Ladetechniken und Zugangsvoraussetzungen der Ladestationen am Markt; er zeigt wie man ein Elektroauto an der Strom-Tankstelle "betankt". Eine Testfahrt ist möglich.
Plastik Buchautorin Nadine Schubert zeigt, wie man ohne Plastik im Haushalt zurechtkommt, und zwar am Montag, 18. April, 19 bis 21 Uhr. Sie gibt Tipps zum Einkauf und zum Selbermachen von plastikfreien Produkten. Gerade im Blick auf Mikroplastik geht sie auf ökologischen Zusammenhänge ein.
Wünschelrute Eine Wünschelrute lässt sich als eine abstimmbare Antenne verstehen, wobei der Mensch der Empfänger ist. Das physikalische Wünschelrutengehen vermittelt am Montag, 18. April, ab 19 Uhr Reinhard Winkler. Vom 22. bis 24. April gibt es auch noch ein Wochenendseminar.

Kleinsolaranlagen Aufstellen, rein in die Steckdose, und schon ist man ein "Balkonkraftwerksbesitzer". Ist die fachgerechte Umsetzung dieser direkten Solarstromnutzung wirklich so einfach? Der Solarfachmann Ralf Schüssler bietet am Dienstag, 19. April, 19 Uhr, einen Überblick über Potenzial, Risiken und Grenzen der solaren Mini-Netzstromerzeugungsanlagen für Balkon, Terrasse, Gartenhäuschen oder Dach. Wirtschaftliche und rechtliche Aspekte werden behandelt. Der Abend zeigt die Energiewende im Kleinen.
Workshop Mosaikkugeln für den Garten basteln Eltern mit Kind aus Natursteinen, Glasnuggets oder Muscheln unter Leitung von Agnes Dittmeier am Freitag, 22. April, 17 bis 19 Uhr. Mitzubringen sind Natursteine (bis 15 mm) und Muscheln (bis 20 mm).
Immobilien-Check Bei einer Immobilie geht es oft um die Anschaffung des größten Vermögenswertes im Leben. Patrik Walter hilft Hauskäufern am Freitag, 22. April, teure Fehler zu vermeiden. Er beantwortet die Fragen, ob kaufen sinnvoller als mieten ist, wie viel Eigenkapital man braucht, wie sich aus dem Eigenkapital das Budget errechnet, was für einen Alt-, was für einen Neubau spricht und welche Bedeutung die Infrastruktur vor Ort hat. Was spricht für verschiedene Haustypen, was ist bei der Renovierung zu beachten? Auch wichtige Informationen zum Notarvertrag werden gegeben. Der Vortrag beginnt um 17.30 Uhr; um 19.30 Uhr schließt sich ein Vortrag für Hausverkäufer an: Patrik Walter spricht die Bedeutung eines ordentlichen Verkaufsoutfits an, wie man das Haus einem Interessenten gut präsentiert oder eine professionelle Marktpreisanalyse entsteht und welche Unterlagen beim Immobilienverkauf nötig sind.
Radiästhesie Bei "Grifflängentechnik III" erklärt Reinhard Winkler physikalische Radiästhesie. Von Freitag, 22., bis Sonntag, 24. April, geht es um Arbeitstechniken mit Rute und Lecherantenne. Ferner zeigt Winkler, wie man die radiästhetische Strahlung von Bäumen, Pflanzen und Steinen untersucht. Er betrachtet das Thema Edelsteine und Schmuck. "Edel" ist der Ausdruck von Radiästheten für "rechtsdrehend". Edle Steine wurden früher nicht nur als Schmuck betrachtet, sondern als Kleinod, das dem Träger Lebensenergie gibt. Viele der heute angebotenen Steine und Kristalle werden als linksdrehend und damit energieabziehend bezeichnet. Das Seminar behandelt energetische Qualitäten, Anwendungsbereiche und Ausstrahlungen. Auch Neueinsteiger können mitmachen bei dieser Kooperation mit der Volkshochschule Maroldsweisach (Freitag, 18 Uhr, bis Sonntag, 15 Uhr, Steinweg 10, Birkenfeld).
Terra Preta Sitki Kurhan erläutert am Samstag, 23. April, 9.30 bis 15.30 Uhr, diese besondere Erde und ihre Verwendung beim Klimagärtnern. Er zeigt, wie man mit dem Kontiki-Ofen die Pflanzenkohle selbst herstellen kann. Gemeinsam wird eine Terra Preta-Kompostmiete aufgesetzt.