Bad Staffelstein — "Anmerkungen zu den vorgeschichtlichen Befestigungsanlagen am Obermainbogen" ist ein Vortrag überschrieben, den Bernhard Christoph im Rahmen des Programms der Kultur-Initiative Bad Staffelstein (KIS) am morgigen Freitagin der Alten Darre halten wird.
Die befestigten historischen Plätze haben Namen wie Mellenberg, Graitz, Possenberg, Schwedenschanze, Külmitz, Zeulner Berg, Geiskirche, Dornig, Kahlberg oder Kulch. So geheimnisvoll wie ihre Bezeichnungen sind die Befestigungsanlagen, welche diese Berge tragen.
Allen gemeinsam ist ihre Gruppierung um den Obermainbogen sowie unser geringes Wissen über Zeitstellung und Sinn der Anlagen. Nur auf den bekanntesten wie dem Staffelberg und dem großen Banzberg wurde überhaupt gegraben. Ungewöhnlich ist ihre hohe Anzahl auf vergleichsweise geringer Fläche, denn die vorstehende Aufzählung ist nicht vollständig.
Bernhard Christoph befasst sich als Archäologe seit Jahrzehnten mit Bodendenkmälern und der Geschichte des Obermaingebiets. Sein Vortrag soll dem Schutz der Befestigungsanlagen selbst und der Bewusstseinsbildung über ihren Stellenwert in der Geschichte unserer Region dienen. Beginn ist um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr); der Eintritt ist frei. red