Der deutsch-französische Tag stand in diesem Jahr unter dem Motto "Mobilität". Die Französischlehrerinnen der Klassen 9c und 9d der Realschule Höchstadt, Johanna Erler und Jeanette Höll, hatten sich überlegt: Wir werden mobil und fahren ins Nachbarland Frankreich.
Zunächst aber wurden die Schüler selbst aktiv und begaben sich auf Sponsorensuche. Fündig wurden sie in Adelsdorf und dem Landkreis, Hauptsponsor der Fahrt war die Firma Fisch-Paulus aus Neuhaus.
Zusammen mit einem fränkischen Karpfen im Gepäck reiste man denn auch mit der Bahn nach Straßburg. Neben der typisch elsässischen Architektur erhielten die Schüler bei dieser Reise nicht nur Einblicke in das Straßburger Kulturleben und die elsässische Küche, sondern erlebten vor allem auch den französischen Alltag live.
Und nachdem man sich rechtzeitig angemeldet hatte, konnte man auch dem Europäischen Parlament einen Besuch abstatten. Gemeinsam erklommen die Schüler auch das Straßburger Münster. Eigentlich war dort das Sponsorenphoto geplant, allein der Karpfen hatte es vorgezogen im Hotelzimmer zu bleiben. Symbolisch wurde er dennoch hoch gehalten. red