von unserem Mitarbeiter Markus Häggberg

Lichtenfels — Am 13. März 2014 hatten Straßenwärter ein Auge auf die Straße zwischen Michelau und Lichtenfels. Dabei entdeckten sie auf der Bundesstraße 173 ein Tütchen mit Tabletten drin.
Wie sich bald herausstellen sollte, handelte es sich um einen Drogenfund, denn im Tütchen befanden sich 13 Ecstasy-Pillen. Der Fund wurde bei der Polizeiinspektion in Lichtenfels abgegeben und bald erkennungsdienstlich behandelt. Mit dem Ergebnis, dass Fingerabdrücke gefunden wurden. Von zwei Personen. Eine davon war bekannt, es handelte sich um einen 30-jährigen Mechaniker aus Altenkunstadt, vorbestraft und mit Drogenvergangenheit.