Bamberg — Bambergs Minigolfer sind am zweiten Spieltag der Oberliga in Wertheim nicht über den vierten und somit letzten Platz hinausgekommen, obwohl sie mannschaftlich nicht enttäuschten. Trotz allem waren die Gegner auf der anspruchsvollen Eternitanlage an den Mainauen an diesem Tag einfach besser.
Überraschend siegte nach vier Turnierrunden nicht das Team der Gastgeber, sondern der ASV Pegnitz, der am ersten Spieltag in Bamberg noch auf dem letzten Platz landete. Die Pegnitzer lagen am Ende mit 466 Schlägen ganz vorne. Mit sieben Schlägen Rückstand folgte der Gastgeber auf Rang 2, gefolgt von den Würzburger Löwen (478) und dem MGC Bamberg (503). In der Tabelle sind alle vier Teams zusammengerückt. red