Die meisten Menschen wünschen sich, möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben. Doch die Angehörigen fragen sich: Wer hilft, wenn Oma stürzt? Ein Notrufarmband für Senioren kann schnelle Rettung bringen. Wie das Ganze funktioniert, ist Thema des Vortrags "Umgang mit dem Notrufarmband" am Donnerstag, 2. Mai, um 16.30 Uhr im Quartiersbüro Ulanenpark, Hans-Schütz-Straße 3. Stefanie Josuks gibt praktische Tipps für den Umgang mit dem Notrufarmband, erklärt, worauf man beim Abschluss eines Vertrags achten sollte und welche Kosten anfallen. red