Die Sommerferien beginnen und kein Schüler kann sich mehr auf dem Stuhl halten. Es geht los, die Ferien! Fröhlich springen die Kinder und Jugendlichen auf und erzählen von gepackten Koffern. Der Urlaub beginnt, es geht ab ans Meer.

Oder doch nicht? Irgendwie mag sich das Bild in diesem Jahr nicht so recht einstellen. Eigentlich haben wir alle so viel. Ein Dach über dem Kopf, etwas zu Essen, die Möglichkeit, uns zu beschäftigen, Zeit für Dinge, die wir schon immer mal machen wollten und Jugendliche viel mehr schulfrei als je erträumt.

Doch fehlt etwas. Eine Verbindung mit Klassenkameraden, Freunden, Familie, es fehlt, ausgelassen miteinander zu teilen, zu feiern. Ich sehne mich nach etwas, dass ich nicht beschreiben kann.

Das Gefühl von richtigem Hunger kenne ich gar nicht. Und doch habe ich zurzeit immer das Gefühl, dass mir etwas fehlt. ICH HABE HUNGER.

Doch wie kann ich diesen stillen? Vielleicht hilft mir ein Blick in die Bibel.

"Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten." (Joh. 6,35)

Menschen, die Hunger haben, findet man also auch in der Bibel. Bei der Speisung der 5000 wird der Hunger, das leibliche Wohl, gestillt. Doch passiert da eigentlich viel mehr und auch das Abendmahl geht viel tiefer. Die Feier des Abendmahls steht auch im Mittelpunkt des kommenden siebten Sonntags nach Trinitatis. Als Symbol dafür, dass Gott unsere körperlichen und seelischen Bedürfnisse stillt, als Symbol für die Verbindung mit Gott und der christlichen Gemeinde. Als Zeichen für das Stillen des Hungers nach Gemeinschaft, nach Begegnung, nach Freiheit.

Doch wie kann ich mich anderen verbunden fühlen, wenn ich ihnen nur mit 1,5 Meter Abstand und einer Maske begegnen kann? Wenn ich bei jeder Geburtstagsfeier überlege, wie viele Menschen da sind? Da ist es manchmal wichtig, kreativ zu werden. Es gibt tausend Möglichkeiten, den Hunger zu stillen und die schönen Dinge im Blick und Verbindung zu Gott und lieben Menschen zu halten. Schau doch mal auf der Homepage der Evangelischen Jugendbildungsstätte in Neukirchen (https://padlet.com/ulrikebaetjer/bqk6gkvy8is5u5yo) vorbei. Für jede Woche sind Aktionen und Tipps und Anregungen für SommerFerienGlücksMomente beschrieben. Erlebe sie selbst, teile sie mit anderen und feier mit uns online bei "Zoom" eine Andacht zu Glücksmomenten ...

So stille ich den Hunger nach Mee(h)r.