von unserer Mitarbeiterin Sabine Weinbeer

Kirchaich — "In Kirchaich ist alles anders, da gibt's die Blumen im Maßkrug", mit diesen Worten dankte der Vorsitzende der Blaskapelle Kirchaich, Ralf Dicker, der neuen Dirigentin Kristina Renner für die gelungene Premiere, das erste Frühjahrskonzert unter ihrer Stabführung. An dem Abends verabschiedete sich die Kapelle von ihrem bisherigen Dirigenten Karlheinz Brand, der jetzt beim Bayeri-schen Rundfunk beim neuen Digital-Sender "BR Heimat" als Moderator und Redakteur arbeitet.
Zehn Jahre lang hat Brand die Kapelle geleitet und Nachwuchsmusiker in das Orchester integriert. Einer der letzten war der Schlagzeuger Jonas Wirth, der nun seine Nadel für die D1-Prüfung entgegennehmen konnte. Der Zweite Vorsitzende Manfred Schnellbächer reimte für Brand nicht nur ein Abschiedsgedicht, sondern auch eine neue Textzeilen für die "Abschiedspolka" von Ernst Mosch, bei der er mit Kristina Renner den Gesangspart übernahm. Mit Film- und Musicalmelodien gelang der Einstieg, auch die Freunde böhmischer Blasmusik kamen auf ihre Kosten. Udo Jürgens und Glenn Miller kamen auch als musikalische Gäste, und ohne Zugaben durfte das Orchester nicht von der Bühne.
Erstmals als Zuhörer dabei war Hermann Schäder, der seit 1957 der Blaskapelle Kirchaich angehörte und jetzt aus Altersgründen ausschied. Nicht nur als Musiker, auch als Helfer und Organisator hatte er sich eingebracht. "Und ganz erstaunlich: Auch ohne Facebook und Whatsapp war Hermann immer bestens über das Ortsgeschehen informiert", schmunzelte Ralf Dicker, als er ihm die Abschiedsurkunde überreichte.