Die Konzertreihe "Musik in fränkischen Kirchen" nimmt nunmehr im 6. Veranstaltungsjahr einen festen Platz im Kulturprogramm des Frühjahrs ein. Ausgewählte Meisterwerke aus Barock, Klassik, Romantik bis zur Moderne, hochkarätige Musiker und Sänger in wechselnder, nicht alltäglicher Formation, gewährleisten laut Veranstalter ein besonderes Konzerterlebnis in ausgewählten Kirchen des Landkreises Bamberg. Einmalig ist die Verbindung aller Konzerte mit der jeweiligen kunsthistorischen Einführung in die vielseitige und aufschlussreiche Geschichte der Kirchen, Pfarreien und Orte sowie sakraler Kunstschätze, die oft bis ins Mittelalter zurück- und vielfach weit über die Region hinausreicht.
Vom 28. März bis 16. Mai lädt das Kulturforum zur diesjährigen Konzertreihe ein mit folgendem Programm:
Ostermontag, 28. März: "Klingende Osterfreude" in der Barockkirche St. Wenzeslaus in Litzendorf. Das Bamberger Streichquartett mit Raúl Teo Arias, Andreas Lucke, Branko Kabadaic und Karlheinz Busch und den Solisten Marcos Fregnani (Flöte), Georg Kekeisen (Kontrabass) und Natalia Solotych (Cembalo) spielt Meisterwerke aus Barock und Klassik, unter anderem die Salzburger Symphonie D-Dur von Mozart, das Flötenkonzert G-Dur von Pergolesi, das "Lerchenquartett" von Haydn und als Höhepunkt das 5. Brandenburgische Konzert von J. S. Bach.
Sonntag, 8. Mai: "Geistliche Musik aus drei Jahrhunderten" in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Memmelsdorf. Interpreten sind das Duo Violinorgano Bamberg, Karl-Heinz Böhm an der Orgel, Birgit Hablitzel auf der Violine und die Sopranistin Hyun Jee Doh-Nemeth. Auf Orgel und Violine erklingen Gesangswerke von Händel, Dubois, Herzogenberg und Pachelbel, für Violine und Orgel stehen Werke von Corelli ("La Follia") und Bach (Sonate A-Dur) auf dem Programm, auf der Orgel ertönen Solo-Orgelwerke von Mendelssohn Bartholdy und J. S. Bach.
Pfingstmontag, 16. Mai: "Im Glanz der Trompete" in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Oberhaid. Der Solotrompeter der Bamberger Symphoniker Lutz Randow spielt Werke von Telemann, Händel, Neruda, Haydn, Tschaikowski und Benjamin Britten. Das Bamberger Streichquartett ist Begleiter der Trompete und es ist zudem mit bekannten Quartettwerken aus Klassik, Romantik, Torelli, Mozart, Mendelssohn und Elgar vertreten.
Die kunsthistorische Einführungen beginnen jeweils um 16.30 Uhr, die Konzerte anschließend um 17 Uhr. Karten sind erhältlich beim BVD, Tel. 0951/98082-20,www.bvd-ticket.de, und unter www. kulturforum-ba.de sowie an der Abendkasse (Tel. 0170/5846520). red