Coburg — Mehr als 800 Schüler und Schülerinnen in 25 Grundschulen in der Stadt Coburg und im Landkreis hat Volleyball-Bezirksjugendwart Frank Päckert zusammen mit den VSG-Bundesligaspielern besucht. Ziel der Aktion war es für Ballsport in den dritten Klassen der Grundschulen zu werben und auch die Lehrkräfte zu begeistern mehr Ballspiele in den Sportstunden durchzuführen.
Bezirksjugendwart Frank Päckert hat auch die anderen Volleyballvereine im Landkreis, den Seßlacher SV, die TSG Niederfüllbach, die SG Rödental und den VfB Einberg mit ins Boot geholt.
"Diese Kooperation der Vereine in einer gemeinsamen Werbeaktion unter dem Dach des Bundesligavereins VSG Coburg/Grub sucht vermutlich sportartübergreifend seines gleichen.
Es gilt im Zuge des demographischen Wandels und durch die Konkurrenz von digitalen Medien verstärkt auf die Kinder und deren Eltern zuzugehen und für den Sport zu werben.