von unserem Mitarbeiter Andreas Welz

Kreis Lichtenfels — Seit über 50 Jahren ist die Begeisterung für den bundesweiten Musikwettbewerb "Jugend musiziert" ungebrochen. Jedes Jahr aufs Neue treffen talentierte junge Nachwuchsmusiker in Regional-, Landeswettbewerben und einem Bundeswettbewerb aufeinander. In einer Vielzahl von Kategorien musizieren sie um Punkte, Auszeichnungen und Sonderpreise - sowohl solistisch als auch im Ensemble.
Der 52. Regionalwettbewerb für die Region Coburg-Kronach-Lichtenfels fand im Februar erstmals in Lichtenfels statt. Dort wurden die Preisträger für den Landeswettbewerb gekürt, der vom 27. bis 31. März in Bayreuth stattfindet. Am Sonntag bedankten sich die Preisträger bei ihrem Publikum mit einem Sonderkonzert im Kaisersaal von Kloster Banz, wobei die Interpreten ein völlig unterschiedliches, aber abwechslungsreiches Programm boten.
Der Applaus galt aber auch den Initiatoren Reinhard Arnold, Leiter der Heinrich-Faber-Musikschule Lichtenfels, und dessen Frau Stella von Arnold-Havady für ihr Engagement bei der Organisation dieser Veranstaltung.

Hohes künstlerisches Niveau

In der Kategorie Cello und Klavier begeisterten Marleen Kotschenreuther (Violincello) und Lea Gießler (Klavier). Sie interpretierten mit großem musikalischem Einfühlungsvermögen zwölf Variationen von Beethoven und als Zugabe ihren erfolgreichen Wettbewerbsbeitrag, ein Fantasiestück von Robert Schuhmann. Franka Witthauer, Benedikt Schindele, Robert Kotschenreuther und Lina Prell beeindruckten mit Gitarrenklängen. Auf hohem künstlerischen Niveau präsentierte Juliane Graf mit der Blockflöte die Sonate g-moll von Telemann und die Sonata IV von Fontana. Auch Marie Koonert, die mit viel Talent einen Satz aus einer Sonate von Edvard Grieg mit ihrer Violine interpretierte, darf mit ihrem begleitenden Pianisten Marcel Ruppel zum Landesentscheid nach Bayreuth fahren.
Im Bereich Ensemble zeigten Annika Neumann und Daniel Krajceik aus Lichtenfels in der jüngsten Altersgruppe, dass sie am Klavier gemeinsam gut harmonieren.
Der seit 1964 dreistufig auf regionaler, Landes- und Bundesebene angelegte Wettbewerb gibt den jungen Musikern die Gelegenheit, ein Musikwerk auf einer Konzertbühne vor einer Jury und vor Publikum zu präsentieren, vermittelt ihnen Erfolgserlebnisse und gibt ihnen nicht selten Anregungen für ihren eigenen musikalischen Lebensweg.