Beim FC Viereth wurden drei besonders verdiente Spieler des FCV geehrt: Johannes Zöcklein erhielt die silberne Vereinsnadel für 500 absolvierte Spiele. Jens Albert bringt es nunmehr auf über 750 Einsätze und bekam dafür das Vereinsabzeichen in Gold.

Ebenfalls mit der goldenen Vereinsnadel wurde Stephan Fechler bedacht. Dieser ist erst der vierte Spieler in der Vereinsgeschichte, welcher mehr als 1000 (!) Mal das Trikot des FC Viereth trug.

Im gleichen Zug erhielt der Sportverein vom Bayerischen Fußballverband die silberne Raute. Diese Auszeichnung ist ein Gütesiegel des BFV und bescheinigt besondere Verdienste in Jugendarbeit, Ehrenamt, Breitensport und Gesundheitsprävention. Der FC Viereth ist im Spielkreis Bamberg erst der 21. Verein, der diese Auszeichnung erhält. red