Bad Kissingen — "Voll im Leben - Still im Sein" war der Titel eines Vortrags von Frithjof Paulig in der Parkklinik Heiligenfeld in Bad Kissingen. Der Referent ist Geschäftsführer und Lehr-Trainer von Orgoville International, einem Weiterbildungsinstitut mit Schwerpunkt in der Entwicklung von Beziehungs- und Bewusstseinskultur mit einem transpersonalen Ansatz.
Voll im Leben, so Paulig, heißt, das volle Potenzial unseres Menschseins auszuschöpfen. Er sieht dies als eine Lebenskunst, die es ermöglicht, sowohl die Fülle als auch die Stille gleichzeitig zu würdigen. Im Leben ist es oft notwendig, sich den Herausforderungen zu stellen und unmittelbar zu begegnen. Frithjof Paulig gab in seinem Vortrag konkrete Hilfestellungen anhand der sechs Ebenen des Menschseins.
Ebene 1 ist die äußere Welt. Das bedeutet die eigene Lebenswelt mit Beruf, Familie, Freunde, Wohnort, Religion etc. Zu akzeptieren, was ist, sei dabei oftmals ein neuer Ausgangspunkt, so Paulig. Ebene 2 ist das Denken. Paulig empfahl den Geist zu schulen für eine bewusste Lebensführung. Die Ebene 3 ist das Fühlen. Eine gute Beziehung zu sich selbst bedeute, auch den eigenen "Fächer" der Gefühle zu kennen und seine positiven wie auch negativen Gefühle ausdrücken zu können. "Unterdrückte Gefühle suchen sich ihren eigenen Weg", gab Paulig den Teilnehmern des Vortrages mit auf den Weg. Die Ebene 4 ist die physische Ebene. Laut Paulig solle man gut auf seinen Körper achten. Die fünfte Ebene ist die subtile Ebene, die sich schwer begreifen und beschreiben lässt. Man spricht in dieser Ebene von Chemie zwischen Menschen oder Intuition. Die Ebene 6 ist die Essenz. Die Essenz ist der Hintergrund von allem und bezieht sich auf die eigene wahre Wesensnatur. Ziel sei es in dieser Ebene, die Essenz in sich zu verankern. red