Die Vitrulan Gruppe mit Hauptsitz in Marktschorgast unterzeichnete dieser Tage die Verträge zur Übernahme der Textilglasaktivitäten der PD Industriegesellschaft mbH Glasfaser Brattendorf. Damit erweitert Vitrulan die Produktionskapazitäten für Tapeten aus Glasfasergewebe und Glasvliese.

Das Werk in Brattendorf, das künftig als Vitrulan Glasfaser Brattendorf GmbH firmieren wird, gehörte bislang zum Konzern der Preiss-Daimler Gruppe. Am Standort Brattendorf (Auengrund), Thüringen, werden aktuell jährlich etwa 15 Millionen Quadratmeter dekorativer Glastextilien produziert und rund 70 Mitarbeiter beschäftigt. Das Sortiment umfasst neben Tapeten aus Glasgeweben und Glasvlies auch Gittergewebe zur Armierung.

"Mit dem neuesten Zukauf können wir die vorhandenen Produktionskapazitäten im Bereich der (Glasfaser-)Tapeten noch einmal deutlich steigern, unsere Kunden noch schneller beliefern und flexibler produzieren", erläutert Ralf Barthmann, CEO der Vitrulan Group. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen aus Brattendorf und heißen sie herzlich willkommen in der Vitrulan Gruppe."

Vitrulan beschäftigt derzeit rund 470 Mitarbeiter an zwei Standorten in Deutschland sowie einem in Mikkeli, Finnland. Insgesamt erwirtschaftet die Gruppe nach eigenen Angaben einen Nettoumsatz von rund 90 Millionen Euro. red