Kopfverbände anlegen, Pflaster aufkleben, stabile Seitenlage durchführen und vieles mehr stand für die fast 100 Schüler der vierten Klassen an der Carl-Platz-Schule in Herzogenaurach auf dem Einsatzplan. Die Klassenleiter bestätigen, dass die jungen Helfer mit höchstem Eifer bei der Sache waren. Dafür sind sie jetzt ausgezeichnet worden. Jürgen Seiermann, Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes Erlangen-Höchstadt (ASB), überreichte den Grundschülern Urkunden, T-Shirts mit dem Aufdruck "Schulsanitäter" und zwei voll ausgerüstete Notfalltaschen.
Die Carl-Platz-Schule nimmt mit der Ausbildung von Schulsanitätern eine große Erziehungsverantwortung wahr. Die Kinder werden ermutigt, Erste Hilfe zu leisten, wenn Hilfe benötigt wird. In einer modernen Gesellschaft ist ehrenamtliches Engagement unverzichtbar und die Übernahme von Verantwortung ist wichtiger denn je. Die Schüler zeigten eine große Bereitschaft, sich für andere einzusetzen und zu helfen. Man muss ihnen nur den Raum geben, dem Wunsch nach eigenverantwortlichem Handeln nachzukommen. Diesem Leitgedanken folgt der Schulleiter Markus Hahn mit seinen Lehrkräften mit Nachdruck. Bleibt nur zu hoffen, dass es für die jungen Sanis bei leichten Schürfverletzungen bleibt.
Jean Karalis