Kreis Kronach — Während es für die Fußballer auf Kreisebene am Karsamstag um Punkte geht, sind einige Vereine am Ostermontag im Pokal gefordert. Dann steht nämlich um 16 Uhr das Viertelfinale des Spielkreises Coburg/Kronach auf dem Programm.
Acht Mannschaften sind noch im Wettbewerb, drei davon aus dem Landkreis Kronach, nämlich die Kreisligisten ASV Kleintettau, FC Kronach und TSV Steinberg. Die Kreisliga Coburg ist ebenfalls mit drei Mannschaften vertreten (Sylvia Ebersdorf, TSV Marktzeuln und TSV Sonnefeld). Das Feld komplettieren der SC Jura Arnstein und Bezirksliga-Tabellenführer FC Coburg, der als Topfavorit am Montag beim TSV Sonnefeld zu Gast ist.
FC Kronach - TSV Marktzeuln
Der erhoffte Einzug ins Halbfinale dürfte sich für die Kronach alles andere als einfach gestalten, denn der TSV Marktzeuln wird sich vermutlich als dicker Brocken erweisen. Beide Teams stehen auf Platz 3 in ihren Kreisligen, allerdings hat der Gast neun Punkte mehr geholt.

Sylvia Ebersdorf -
ASV Kleintettau

Die "Glasmacher" sind durch einen ebenso deutlichen wie überraschenden 4:1-Erfolg gegen Mitwitz ins Viertelfinale eingezogen. Beim Tabellenzweiten der Kreisliga Coburg droht nun aber das Aus.

SC Jura Arnstein -
TSV Steinberg

Die Steinberger treffen auf den vermeintlich leichtesten Gegner des Viertelfinales. Allerdings führen die Jura-Kicker die Tabelle der Kreisklasse 2 Lichtenfels nicht umsonst an. Mit dem Heimvorteil im Rücken ist ihnen der Einzug ins Halbfinale zuzutrauen.
Die Auslosung für das Halbfinale (15. bis 17. April) ergab folgende Paarungen: Sieger Arnstein/Steinberg - Sieger Ebersdorf/Kleintettau, Sieger Kronach/Marktzeuln Sieger Sonnefeld/Coburg. han