Bamberg — Punktgleich hinter dem FSV rangiert nun der TSV Schammelsdorf, der gegen die SpVgg Stegaurach II mit 3:1 erfolgreich war. Wiederum eine Niederlage musste der TSV Burgebrach beim 0:3 gegen Würgau hinnehmen. Die DJK Don Bosco Bamberg II konnte daraus kein Kapital schlagen, da sie über ein 0:0 in Sassanfahrt nicht hinaus kam.
TSV Schammelsdorf -
SpVgg Stegaurach II 3:1

Der TSV tat sich schwer gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Gäste. Die Stegauracher versuchten, früh zu stören und verlegten sich auf Konter. Die Heimelf verbuchte im ersten Durchgang drei hochkarätige Chancen, ehe in der 42. Min. Marvin Leßner das 1:0 erzielte. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, Angriff über Angriff rollte auf das Gästetor. Eine Einzelleistung von Paul Biskup führte zum 2:0 in der 66. Min. Die Gäste steckten nicht auf und kamen acht Minuten später durch Marechal zum Anschlusstreffer. Matthias Kubiak beseitigte alle Zweifel am Heimsieg, als er in der 76. Min. den Ball am herauseilenden Keeper vorbei zum 3:1 im Kasten unterbrachte.
SV Frensdorf -
SV Ober-/Unterharnsbach 0:1

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine ganz schwache Begegnung, in der sich beide Mannschaften viele Ballverluste im Spielaufbau leisteten, sodass echte Torchancen Mangelware blieben. Mit der ersten Aktion nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste in Führung gehen. Einen Freistoß von Neff verwertete Aumüller nach einem Abstimmungsfehler in der Frensdorfer Hintermannschaft zum 0:1 (46.). Auch im Anschluss blieb es eine schwache Begegnung. Der SVF schwächte sich zusätzlich durch eine Rote bzw. Gelb-Rote Karte.
SV DJK Tütschengereuth -
FSG Gunzendorf 0:4

Die Gäste überraschten die Staabeißer vom Anstoß weg mit aggressivem Spiel nach vorne und gingen durch einen gefühlvollen Flachschuss von Dominik Dötzer (4. Min.) in Führung. Mit einem Freistoßtreffer in den Torwinkel und einen Heber über SV DJK-Keeper Matthias Baier erhöhten Daniel Brütting (20. Min.) bzw. Tobias Belzer (43. Min.) noch vor der Pause (0:3). Gleich nach Wiederbeginn hätte das Spiel noch kippen können, als Rene Hofmann vom SV DJK per Kopf an der Querlatte scheiterte. Als aber Tobias Belzer in der 57. Min. einen Konter der FSG zum 0:4 abschloss, war das Spiel entschieden.
TSV Burgebrach -
SV Würgau 0:3

Während die erste Hälfte ohne große Höhepunkte torlos verlief, erzielten die Würgauer in der 63. Min. nach einem Freistoß durch J. Hemmer per Kopfball die 1:0-Führung. Nach einer Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr erhöhte D. Kestler in der 67.Min. wiederum per Kopf. In der 78. Min. vergab Th. Schmidt in aussichtsreicher Position den Anschlusstreffer. Besser machten es die Gäste in der 81. Min., als nach einem Angriff über die rechte Seite der eingewechselte St. Schmaus aus kurzer Entfernung zum 0:3-Endstand einschoss.
SC Kemmern - FC Viereth 1:3
Den frühzeitigen Rückstand verdaute der SCK eigentlich das ganze Spiel nicht. Schon nach fünf Minuten gab es einen zweifelhaften Handelfmeter, den Daniel Krapp zur Führung für den FCV nutzte. Die Gäste standen hinten drin, Kemmern musste das Spiel machen, was dem SC überhaupt nicht gelang. Die unberechtigte Aberkennung des Ausgleichs durch David Görtler (14.) wegen Abseits tat ihr Übriges. Das mögliche 1:1 vergab Dominik Endres, seinen Strafstoß hielt Rafael Berek. Die Hausherren bemühten sich zwar weiter, doch vieles blieb Stückwerk. Viereth konterte und erzielte durch David So (75.) das 0:2. Nach dem 1:2 durch Peter Altenbach (78.) machte der SCK auf und kassierte durch Pascal Göller (89.) den engültigen Knockout.
FSV Buttenheim -
DJK Stappenbach 2:1

Die Partie nahm sofort Fahrt auf und der heimische Phönix ging durch Sebastian Neudecker bereits in der 5. Min. in Führung. Im Anschluss bestimmte die Heimelf weitgehend die Partie, die DJK kam nur gelegentlich aus der eigenen Hälfte. So erhöhte denn auch folgerichtig der FSV nach 29 Minuten auf 2:0 durch Martin Bittel. Nach einem Konter gelang Gundalach der Anschlusstreffer (35.). Nur zwei Minuten später hatte DJK-Torwart Distler Glück, als er einen Stettner-Ball noch an den Pfosten lenken konnte. In der zweiten Halbzeit spielte sich die Partie meist im Mittelfeld ab, Tor-abschlüsse waren Mangelware. Kurz vor dem Ende hätte Kramer alles klar machen müssen, verzog aber aus der Nahdistanz unglücklich.
ASV Sassanfahrt -
DJK Don Bosco Bamberg II 0:0

Das Spiel begannen beide Mannschaften sehr vorsichtig. Nach ca. 20 Minuten vergab Keck eine erste Gelegenheit. In der Folgezeit scheiterten Göller und Nögel an Gästetorwart Kraus. Mit einem 0:0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie intensiver. In der 65. Min. hatten die Gäste ihre beste Chance, doch der gute ASV-Schlussmann Ziener glänzte mit einem Reflex. Bis zum Ende blieben beide Teams bemüht und hatten auch noch die ein oder andere Chance, doch es blieb beim Remis.
FSV Unterleiterbach -
TSV Schlüsselfeld 0:0

Der FSV fand von Anfang an nicht richtig ins Spiel, zu viele Fehlpässe, zu viele unnötige Ballverluste. So war es auch der TSV, der zwei gute Chancen verbuchte. In der 29. Min. prüfte Schmuck Gästetorwart Enk. Nun erarbeiteten sich die Hausherren mehrere Gelegenheiten, doch blieb es bis zur Pause torlos, da C. Hofmann nur den Pfosten des FSV-Gehäuses traf. Nach dem Seitenwechsel spielten die Unterleiterbacher forsch nach vorne, vergaben aber die wenigen Chancen wie durch Epp leichtfertig. Nach gut 60 Minuten wurde das Spiel hektisch, da der FSV die Partie noch für sich entscheiden wollte. Schmuck scheiterte aber in der 82. Min. allein vor dem Tor an Enk.