Eine derartige Häufung von Wasserrohrbrüchen innerhalb eines Tages hat Hofheims Bürgermeister Wolfgang Borst in seiner Amtszeit noch nicht erlebt. Gleich an vier Stellen in Lendershausen sind alte Zementrohre gebrochen.

Wasserwart Hans-Peter Wagner erhielt in der Nacht zum Mittwoch eine automatische Mitteilung auf sein Handy, das ihm die Schäden mitteilte. Seitdem ist der Bauhof fast ununterbrochen im Einsatz, um die Schäden zu beheben. Borst geht davon aus, dass der gesunkene Grundwasserspiegel schuld an den Brüchen ist. Durch den gesunkenen Pegel lägen die Rohre auf Spannung, weil der Untergrund nachgegeben hat. Wenn ein Rohr reißt, führe dies zu einer Kettenreaktion.

Eine provisorische Wasserversorgung mit C-Rohren der Feuerwehr wurde errichtet, um die Haushalte in Lendershausen mit Trinkwasser zu versorgen. Die defekten Rohre werden mit Kunststoffrohren ersetzt. Wenn die Arbeiten nach Plan laufen, soll Donnerstagabend das Wasser in allen Haushalten in Lendershausen wieder fließen. mas