Um der großen Nachfrage während der Sommerfestspiele im Hofgarten noch einmal nachkommen zu können, bringt das Landestheater am morgigen Sonntag das Ballett "Vier Jahreszeiten" in einem Doppelabend mit dem Programm "Social Dis-Dancing" auf die Bühne des Großen Hauses. Beginn ist um 18 Uhr.

Choreografiert haben das Stück vier Tänzerinnen und Tänzer des Balletts Coburg und dabei nicht nur eine poetische Reise durch den immerwährenden Kreislauf der Jahreszeiten, sondern auch in andere Kulturen kreiert. Als Besonderheit haben sie gemeinsam mit den Gewandmeisterinnen Anna Rudi und Margareta Gulich auch ihre eigenen Kostüme entworfen. In pastellfarbenen Kleidern und mit wehenden Bändern zelebriert Jaume Costas Choreografie auf Spitze den einziehenden Frühling, wenn die Bäume und Blumen wieder zum Leben erwachen und die Welt wieder Farbe bekommt. Humorvoll wird es in Takashi Yamamotos Interpretation des Sommers. Zu Jazzklängen und mit Modern Dance-Elementen verkörpert das Ensemble die heiße Jahreszeit. Temperamentvoll zeigt sich der Herbst in Chih-Lin Chans Choreografie. Zu Vivaldis Musik kreiert sie Volkstanzelemente und kräftig rot-gelbe Kostüme. Ikonisch zieht der Winter ein. Schaurig schön erscheint eine Tänzerin im weißen Gewand. Im ersten Teil des Doppelabends sind zwei berührende Stücke aus dem Programm "Social Dis-Dancing" zu erleben, das im Herbst 2020 zwar noch Premiere feierte, dann aber pandemiebedingt nur zwei Vorstellungen spielen konnte.

Zweite Vorstellung am Freitag

Für die Premiere im Großen Haus sind noch Tickets erhältlich. Die zweite Vorstellung findet am Freitag, 12. November, um 19.30 Uhr statt.

Für den Besuch der Veranstaltung ist ein 3G+-Nachweis am Einlass sowie das Tragen einer FFP2-Maske während des Vorstellungsbesuchs notwendig. Die üblichen Corona-Schnelltests werden als Nachweis nicht mehr akzeptiert. Für Kinder und Jugendliche gelten weiterhin die gewohnten Sonderregelungen. Informationen zu den Hygieneregeln und Tickets sind auf landestheater-coburg.de, an der Theaterkasse, Telefon 09561/898989 und per E-Mail an theaterkasse@landestheater.coburg.de erhältlich. red