So hatten sich die Huter das mit Spannung erwartete Derby gegen Kreisliga-Absteiger Spvg Wüstenahorn nicht vorgestellt. Zwar führten die Platzherren durch einen Treffer von Louis Wittmann und egalisierten auch den zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand, doch am Ende wurden sie eiskalt von der Bulat-Truppe ausgekontert.

Kreisklasse 3 Coburg

Der Spvg-Spielertrainer, der sich auch selbst in die Torschützenliste eintrug, sprach nach der Partie von einem verdienten Dreier: "So kann es weitergehen", freute sich der ehemalige Frohnlacher Bayernliga-Kapitän auf der Hut.

Die Coburger haben dadurch den Anschluss zum Spitzentrio der KK 3 vorerst verloren. Primus SV Heilgersdorf (31 Punkte) nahm die Hürde beim TSV Gleußen (3:1). Allerdings tat sich der Tabellenführer dabei schwer. Erst in der 71. Minute gelang Tim Holzheid der Ausgleich, während Sascha Steiner mit einem Doppelschlag in der 75. und 83. Minute die entscheidenden Treffer besorgte.

Verfolger TSV Scherneck machte sich das Leben beim 4:3-Triumph auf heimischem Terrain gegen die Spvg Ahorn ebenfalls unnötig schwer. Mit 30 Punkten bleiben die TSVler aber in Lauerstellung.

Den SV Tambach hatten dagegen die wenigsten Beobachter auf der Rechnung, doch das Team ist nach dem 4:2-Sieg gegen den SV Hafenpreppach auf Platz 3 mit 28 Zählern aus 14 Spieler in Schlagdistanz. Das Tabellenschlusslicht SG ASC Eyrichshof/TV Ebern II unterlag mit 0:5 beim TSV Rossach (13.). Der überraschende Heimsieg gegen die Huter scheint eine "Eintagsfliege" gewesen zu sein.

Kreisklasse 2 Coburg

In der Kreisklasse 2 Coburg marschiert das Führungstrio Johannisthal, Altenkunstadt/Woffendorf und Ober-/Unterlagenstadt mit Siegen Richtung Vorrundenende. Allerdings hatte der Spitzenreiter beim 2:1-Erfolg in Isling große Mühe. Matchwinner waren zwei ehemalige Friesener Landesligaspieler: Marcel Lindner markierte den Ausgleich und Torwart Tobias Meyer bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand. Beide fungieren in Johannisthal als Spielertrainer-Duo - durchaus mit Erfolg. Am nächsten Sonntag kommt es zu dem mit Spannung erwarteten "Gipfeltreffen" mit den Altenkunstadtern. Im Verfolgerfeld kassierte Schwabthal mit dem 1:2 gegen den FC Kronach die zweite Niederlage in Folge und fiel auf Rang 4 zurück.

Kreisklasse 1 Coburg

Kreisliga-Absteiger Coburg Locals kommt in der KK1 einfach nicht in Fahrt. Im Heimspiel gegen den FC Michelau sah die Mannschaft bereits wie der sichere Sieger aus, denn nach dem Routinier Sapov nach gut einer Stunde den 1:1-Ausgleich markierte, brachte der ehemalige Jugendspieler des FC Coburg und des TSV Grub am Forst, Anton Schleidowetz, sein Team neun Minuten vor dem Ende in Führung. Doch die Platzherren gingen mit ihren Chancen zu fahrlässig um und kassierten durch einen umstrittenen Foulelfmeter kurz vor Schluss durch Hornung tatsächlich noch den Ausgleich zum 2:2-Endstand. Wieder ließen die Locals zwei wertvolle Punkte liegen. Der fünfte Tabellenplatz ist zwar okay, doch bereits 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Gestungshausen sind kaum noch aufzuholen, so dass es mit dem sofortigen Wiederaufstieg wohl nichts wird.

Die Gestungshäuser gaben sich erneut keine Blöße, besiegten das überforderte Team aus Waldsachsen klar mit 4:0 und behaupten deshalb weiter vor dem TSV Oberlauter Platz 1. Die "Sollmänner" gewannen das Derby bei der Kreisliga-Reserve des TSV Meeder mit 3:1. Gejubelt wurde auch beim SV Meilschnitz. Der klare 3:0-"Kerwa"-Sieg gegen Neuensorg löste helle Begeisterung bei Walter, Greiner, Dorscht & Co. aus. Kein Wunder, denn auf Platz 3 ist der SVM im Rennen um die beiden ersten Plätze gut dabei. Ganz anders die Situation in Fürth am Berg. Die Pertsch-Elf hat einen Negativlauf. Sollte das anstehende Spiel beim direkten Tabellennachbarn Unterlauter auch noch verloren gehen, droht dem TSSV ein langer Abstiegskampf. ct