Da die Corona-Infektionszahlen europaweit steigen und die entsprechenden Einschränkungen in den kommenden Monaten daher wahrscheinlich nicht wesentlich zurückgenommen werden, hat die Basketball-Champions-League (BCL) ihr Format geändert. Die Vorrunde mit 32 Mannschaften wird nun nicht mehr in vier Gruppen zu je acht Teams, sondern in acht Vierergruppen ausgetragen. Die neuen Gruppen wurden anhand der BCL-Klubrangliste gebildet. Brose Bamberg trifft in der Vorrundengruppe F auf Fortitudo Bologna (Italien), Pinar Karsiyaka (Türkei) und Retabet Bilbao (Spanien).

Währendessen läuft die Vorbereitung der Domstädter weiter auf Hochtouren. Am Donnerstagabend kam die Roijakkers-Truppe gegen den FC Bayern München mit 55:86 unter die Räder. Weiter geht es heute mit dem Vorbereitungsspiel bei Ratiopharm Ulm (Jump 15 Uhr). red