Wenn junge Menschen Brauchtum und Kulturgut aufrecht erhalten, verdienen sie die Wertschätzung der Bevölkerung. Diese wurde auch den acht Pärchen und zwei Gießkannenträgern bei der diesjährigen Kirchweih zuteil.

Schönes Spätsommerwetter und ein Mammutprogramm waren ausschlaggebend dafür, dass die Kirchweih zu einem vollen Erfolg wurde. Haßlacher und viele auswärtige Besucher unterstützten die Kirchweihgesellschaft bei ihren Bemühungen, die Tradition aufrecht zu erhalten.

Dreimal Tanz im Schützenhaus

Die Leiterin der Kirchweihgesellschaft, Anna Behrschmidt, freute sich natürlich, dass die vier Festtage einen so großen Anklang fanden. Sie hob vor allem die drei Tanzveranstaltungen im Schützenhaus hervor, die mit Unterstützung der befreundeten Kirchweihgesellschaften ausgebucht waren.

Zufrieden zeigte sie sich auch mit den zwei Plantänzen und dem Schlachtschüsselessen. Der Besuch in der Wallfahrtskirche beim Festgottesdienst war ebenfalls ein Highlight.

Die Original Reichenbacher Blasmusik war zuständig für die musikalische Begleitung bei den Plantänzen, beim Prominentenumzug und bei den Ständerla in der Gemeinde. Und gerne stellten sich die Teilnehmer nach einem Plantanz zu einem Erinnerungsbild. ph