Untersteinach — Seinen 85. Geburtstag feierte Karl Angermann im Kreise seiner Familie, Vereine, Freunde und Nachbarn in Untersteinach. Angermann erlernte in der heimischen Brauerei Pöhlmann den Beruf des Mälzers und war 17 Jahre erst bei Pöhlmann und später bei der Malzfabrik Zeitler in Kulmbach tätig.
1967 trat Angermann in den Dienst des kommunalen Bauhofes seiner Heimatgemeinde Untersteinach ein und wurde 1986 zum Vorarbeiter ernannt. 1990 ging er in den verdienten Ruhestand. Für die Kirche gratulierte Pfarrer Wolfgang Oertel zum Ehrentage. Die Glückwünsche der Gemeinde Untersteinach und ihrer Bürger sprach Bürgermeister Volker Schmiechen (SPD) zum 85. Geburtstag aus. Er bedankte sich bei Karl Angermann für die 23 Jahre selbstlose und engagierte Arbeit im Bauhof. Vom Gesangverein Untersteinach gaben sich Klaus Stump und Hans-Dieter Limmer ein Stelldichein. Sie lobten den jahrzehntelangen Einsatz des Jubilares in der Pflege des Deutschen Liedgutes. Der Gemischte Chor gratulierte mit einem Ständchen
Klaus-Peter Wulf