Die Spielebranche konnte im Oktober vermelden, dass sich die Verlage im Schnitt über einen Umsatzzuwachs von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr freuen. In Zeiten, in denen es vernünftig ist, sich vermehrt daheim aufzuhalten, sind also deutlich mehr Spiele gekauft worden als sonst. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde - und wird - auch mehr gespielt. Wir haben Ihnen heute eine Auswahl an Gesellschaftsspielen zusammengestellt, die Sie in die spielerische Vielfalt und die kreativen Ideen der Spieleautoren entführen.

Zwei Gesellschaftsspiel-Typen erleben derzeit einen ganz besonderen Aufschwung. Das sind die Papier-und-Bleistift-Spiele und die Krimi-Rätsel-Spiele. Bei den Rätselspielen erschließen wir uns eine Geschichte, indem wir Rätsel aller Art lösen, rund um Zahlen, Bilder, genaues Schauen und und und... Der Nachteil: Viele dieser Spiele können grundsätzlich nur einmal gespielt werden.

My City - Meine Stadt

Auch bei "My City - Meine Stadt" ist die Überraschung nach dem ersten Spielen weg - aber die Autoren haben sich hier etwas einfallen lassen, damit man dennoch öfter an seiner eigenen Stadt bauen kann. Letztere ist in Umschlägen versteckt. Wir bekommen unseren eigenen Spielplan und je 24 Startgebäude in Rot, Gelb und Blau. Dazu gibt's acht verschlossene Umschläge mit Regeln und Material für jeweils drei Spiele. Die Kuverts machen wir natürlich erst auf, wenn wir an der Reihe sind, weshalb wir hier nicht zu viel verraten wollen. Nur so viel: Wir bauen unsere Städte auf ehemaligen Wiesen, roden manchmal den Wald, wollen möglichst wenige Steine und möglichst viele Bäume zwischen den Gebäuden haben. Mal ist es gut, wenn die Häuser einer Farbe eng zusammenstehen, mal ist das nicht wichtig.

Und dann ist da ja noch der Fluss, der natürlich nicht überbaut werden darf und an dem normalerweise unsere Stadtanlage beginnt. Kirchen gibt's auch, und die wollen wir so legen, dass sie... Stopp! Mehr wird nun wirklich nicht ausgeplaudert, denn "My City" lebt auch von der Spannung und Vorfreude auf das, was wohl die nächsten Umschläge bringen. Mal schauen, welche Fortschritte die eigene Stadt so macht. Hoffentlich gute! Denn wer die meisten Fortschrittspunkte erzielt, gewinnt das wunderbare Spiel.

Andere Legacy-Spiele können normalerweise nur einmal gespielt werden, das ist auch bei "My City" als Legacy-Variante so. Allerdings haben wir auf den Rückseiten unserer Legacy-Spielpläne jeweils einen weiteren Spielplan aufgedruckt, auf dem wir immer wieder spielen können.

"My City" ist zum "Spiel des Jahres 2020" nominiert worden, hat also auch der Jury, die diesen Preis vergibt, besonders gut gefallen.

Iris Treiber