Unter keinem guten Stern stand der zweite Rückrundenwettkampf der Luftpistolenmannschaft der Schützengesellschaft Ebern in der Unterfrankenliga bei der KPSG Bad Königshofen. Die Eberner mussten krankheitsbedingt auf vier Schützen ihres engeren Kaders verzichten und standen damit von Beginn an auf verlorenem Posten.
Sie wollten jedoch die Begegnung nicht platzen lassen, und so sprangen nicht unbedingt Luftpistolenschützen, sondern Luftgewehrschützen ein, was sich dann auch in den Ergebnissen deutlich niederschlug. Mannschaftsführerin Tina Hellwig, Carsten Präger, Rainer Dietz und Sebastian Drößmar fehlten. In die Bresche sprangen Stephen Elflein, Ralf Schneider und Josef Borschert, die jedoch allesamt die Ausfälle mit der für sie ungewohnten Luftpistole erwartungsgemäß nicht kompensieren konnten. So holte lediglich die Nummer 1 der SG, Helmut Stubenrauch, einen Punkt in einer echten Spitzenbegegnung gegen Frank Grom mit 370:365 Ringen. Der Eberner verlor keine der vier Serien. Stefan Eckstein schlug sich als Stammschütze mit 345:358 vom übrigen Team noch am besten. Stephen Elflein, Ralf Schneider und Joseph Borschert waren allesamt deutlich unterlegen. Nun dürfte es für die Eberner Mannschaft beim Restprogramm, bei dem noch zwei Heimwettkämpfe und ein Auswärtskampf auf dem Programm stehen, sehr schwer werden, noch die Unterfrankenliga zu halten. di
LUFTPISTOLE
UNTERFRANKENLIGA
Großlangheim - Reiterswiesen 3:2
Bad Königshofen - Ebern 4:1
Wermerichshausen - Schwanfeld 3:2
1. Wermerichshausen 7 17:18 10:4 
2. Großlangheim 7 20:15 8:6 
3. Bad Königshofen 7 18:17 8:6 
4. Schwanfeld 7 18:17 6:8 
5. Reiterswiesen 7 18:17 6:8 
6. Ebern 7 14:21 4:10