"Es gibt Gesangvereine, die mit jungen Sängerinnen und Sängern glänzen. Doch der Mehrheit geht es wie uns, die wir kurz vor dem Aus stehen." Mit dieser alles andere als optimistischen Feststellung eröffnete Vorsitzender Robert Wilm die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Lyra Altenkunstadt. Der Sänger-Chef bat die Mitglieder, trotz der deprimierenden Zukunftsaus-sichten den Kopf nicht hängen zu lassen, sondern nach vorne zu schauen: "Lasst uns aus dem vorhandenen Stimmenpotenzial das Beste machen, damit wir auch weiterhin mit schönen Liedern Menschen Freude bereiten können".
An alle sangesfreudigen Bürger richtete Wilm den Appell, bei einer Singstunde mal vorbeizuschauen: "Wir sind eine familiäre Gemeinschaft, die traditionelles wie auch modernes Liedgut pflegt". Dringend benötigt würden Männerstimmen, aber natürlich seien auch Frauen willkommen. Geprobt werde freitags um 19 Uhr im Vereinszimmer.