Kulmbach — Regelmäßig stellen sich die Mitglieder des Tanzsport Kulmbach e.V. der Prüfung zum Deutschen Tanzabzeichen des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbandes. Sie stellen damit ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Bei der jüngsten Prüfung errangen 20 Mitglieder 22 Auszeichnungen in Bronze, Silber und Goldstar.
In den vergangenen Wochen arbeiteten die Tänzer mit verstärktem Training auf den wichtigen Tag hin. Der Vorsitzende, Günther Hartmann, begrüßte die Anwesenden: "Ich freue mich, so viele Kandidaten begrüßen zu können, die sich freiwillig dieser Prüfung stellen. Ich wünsche Euch viel Erfolg. Genießt die leere Tanzfläche." Einzeln standen dann die Paare bei der Prüfung in der Saalmitte. Bei der Vielzahl der Schrittfolgen war Konzentration oberstes Gebot.
Dabei achteten die Prüfer, Matthias Geist (ADTV Tanzlehrer aus Erlangen) und Kay Uwe Scholz (ADTV-Tanzlehrer aus Bamberg), auf Takt, Rhythmus, Körperhaltung, Fußarbeit, Bein- und Schulterlinien und manches mehr. Vorzutragen waren Tänze aus dem Programm des Welttanzsports, also die Standardtänze langsamer Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep, Wiener Walzer, die Lateintänze Rumba, Samba, Cha-Cha, Psao Doble und Jive. Auch Disco-Fox und Mambo waren zur Prüfung zugelassen. Mit steigendem Rang des Abzeichens sind immer mehr Tänze vorzutragen, ab Goldstar liegt die Auswahl der Tänze zum Teil bei den Prüfern, was eine besondere Herausforderung darstellt.
Mit Stolz konnten die Prüfer allen Kandidaten zur erfolgreich bestandenen Prüfung gratulieren. TSKU-Übungsleiterin Helma Nüßlein-Teubner freute sich: "Trotz des gesamten Trainingsaufwandes und bei dem Stress bei der Prüfung ist allen immer wieder klargeworden, dass das Tanzen eine zwar aufregende und anstrengende, aber auch eine kommunikative und schöne Sportart ist. Und etwas Ehrgeiz muss man auch schon entwickeln, sonst geht gar nichts." Dem schloss sich Vorsitzender Günther Hartmann gerne an. Günther Hartmann