Nach den negativen Ergebnissen der Vorwochen in der Kegler-Bundesliga setzte sich der SKC Victoria in einem spannenden, aber nicht hochklassigen Spiel mit 6:2 Mannschaftspunkten (MP) gegen Donauperle Straubing durch und sicherte sich das erhoffte positive Erlebnis vor den internationalen Wettkämpfen in der nächsten Woche. Neben vier Einzelduellen sicherte sich die Victoria aufgrund des höheren Gesamtergebnisses von 3588:3559 Kegeln zwei weitere Mannschaftspunkte, womit der Sieg unter Dach und Fach war. Beste Bamberger waren Christian Wilke (642) und Florian Fritzmann (639). Marcus Gerdau trumpfte für die Gäste mit 656 Kegeln auf.
Bambergs Trainer Csanyi war froh, dass Leistungsträger Florian Fritzmann wieder dabei war. Im Starttrio stellte Csnyi ihm Wilke und Kunze zur Seite. Zwischen Fritzmann und Gerdau entwickelte sich ein tolles Duell, in dem die Satzgewinne abwechselnd vergeben wurden.