Die Volkshochschule (VHS) Erlangen hat ab sofort wieder ihren (fast) normalen Betrieb aufgenommen. Als Bildungseinrichtung darf sie trotz der aktuell bundesweit verschärften Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus einen Großteil ihres Programmangebotes auch im November durchführen, heißt es in einer Pressemitteilung der VHS. Dies gilt allerdings nicht für Gesundheits-, Bewegungs- und Entspannungsangebote, Ernährungs- und Kochkurse, Theater- und Tanzkurse, Gesangsangebote, Stadtführungen, Tagesfahrten, Exkursionen und naturkundliche Führungen. Auch Ausstellungseröffnungen dürfen bis Montag, 30. November, nicht stattfinden.

Anmeldung ist stets Pflicht

Das bedeutet: Kurse und Seminare aus den oben genannten Bereichen pausieren erst einmal bis Ende des Monats. Teilnehmer werden per E-Mail hierüber informiert. Einzelveranstaltungen wie etwa Vorträge oder Workshops in den Räumen der Volkshochschule finden weiterhin statt. Eine Anmeldung im Vorfeld ist nach wie vor verpflichtend, auch bei kostenlosen Veranstaltungen. Unabhängig von den Präsenzveranstaltungen erweitert die VHS schrittweise ihr eigenständiges Online-Angebot, das unter www.vhs-erlangen.de/service/online-kurse.html zu finden ist. Da sich die staatlichen Vorgaben derzeit immer wieder rasch ändern können, bittet die VHS darum, aktuelle Informationen den Medien, der VHS-Internetseite oder den Social-Media-Kanälen der Einrichtung zu entnehmen. red