Die Volleyballerinnen der VG Bamberg II, die Veinal Volleys, verloren ihr erstes Heimspiel der Bayernliga-Saison gegen den TSV Zirndorf mit 1:3. Mit Sandra Menz und Nadine Vöst gingen die Bambergerinnen erneut mit neuen Zuspielerinnen aufs Feld.
Das Spiel begann dennoch gut für sie. Druckvolle und platzierte Aufschläge machten es dem Gegner schwer das eigene Spiel aufzubauen. Auch drei Wechsel und zwei Auszeiten des TSV Zirndorf brachten im ersten Satz keine Wende, und die Veinal Volleys konnten ihre frühe Führung bis zum Ende des ersten Satzes aufrechterhalten. So stand es nach einer halben Stunde 25:19 und 1:0 in Sätzen für die Gastgeberinnen.
Im zweiten Durchgang fanden die Gäste aus Mittelfranken immer besser ins Spiel. Nach einer Aufschlagserie setzten sich die Zirndorferinnen deutlich ab, und die Veinal Volleys lagen mit 9:14 zurück. Auch ein Doppelwechsel auf der Zuspieler- und Diagonalposition brachte nicht den erhofften Erfolg. Viele leichte Fehler und starke Aufschläge der gegnerischen Mannschaft brachten das Bamberger Spiel ins Stocken. Anstatt selbst Druck aufzubauen, versuchte der Gastgeber nur noch Angriffe des TSV Zirndorf abzuwehren. Mit 25:16 ging der zweite Satz klar an die Zirndorfer Damen.
Der dritte und vierte Satz verliefen ähnlich. Man hatten den Aufschlägen der Mittelfranken wenig entgegenzusetzen. Selten gelang es den Bambergerinnen ihr eigenes Spiel aufzubauen und ihre Angriffe im Feld des Gegners unterzubringen. Mit 25:18 und 25:14 entschied der TSV Zirndorf auch diese beiden Durchgänge für sich und gewann das Spiel mit 3:1 nach Sätzen. red
VG Bamberg II: Bartilla, Bayer, Blättner, Eckle, Elser, Kemper, Klob, Menz, Reinke, Schleuppner, Tümpner, Vöst