Nach dem Doppelsieg am vergangenen Spieltag der Bezirksliga Oberfranken kassierten die Volleyball-Herren der VG Forchheim bei Tabellenführer Ebern zwar die erwartet klare Niederlage, doch gegen Kemnath fuhr die Mannschaft von Spielertrainer Michael Prade weitere Punkte für den Klassenerhalt ein.

TV Ebern - VG Forchheim 0:3
Das Spiel begann ausgeglichen, da die Forchheimer ihre druckvollen Angriffe immer wieder im gegnerischen Feld unterbrachten. Doch Ebern holte sich mit platzierten Schlägen und Legern den ersten Satz (25:17). Im zweiten Durchgang nutzten die Gastgeber die schwache Annahme der VG zum ungefährdeten 25:13. Im dritten Abschnitt stabilisierten sich die Gäste zwar, knüpften aber nicht an die gute Offensivleistung an (25:15). Beim Rückspiel im Februar wollen die Forchheimer den Primus ein bisschen mehr ärgern.

SV Kemnath -
VG Forchheim 3:0
Gegen den Neuling aus der Oberpfalz starteten die Forchheimer konzentriert und erarbeiteten sich einen knappen Vorsprung (25:18). Im zweiten Satz ließ die VG nach starkem Beginn acht gegnerische Punkte in Folge zu, weshalb der Coach neues Personal brachte. Die Maßnahme hatte Erfolg (25:19). Im dritten Durchgang gelang Forchheim um den überzeugenden Jugendspieler Johannes Weidt die beste Leistung des Tages (25:11). Mit einem weiteren Erfolg am 16. Dezember in Kemnath kann die VG den Klassenerhalt schon vor Weihnachten sichern. tho
VG: Mohnlein, Thomas Obermeyer, Prade, Rachinger, Sambale, Sisterhenn, Stölzel, Johannes Weidt, Wieder, Zeh