Am morgigen Freitag um 18.15 Uhr wird der vierte Spieltag der Kreisliga 2 angepfiffen. Vier der acht Begegnungen gehen im Landkreis Kronach über die Bühne, die anderen vier im Kreis Lichtenfels, zwei von ihnen mit Kronacher Beteiligung.

TSV Ludwigsstadt -
FC Stockheim

Erwartungsgemäß sind beide Kontrahenten schon wieder im Vorderfeld der Tabelle zu finden. Der TSV Ludwigsstadt (4.) hat sieben Punkte, der FC Stockheim (2.) sogar alle neun möglichen Zähler geholt. Wer kassierte die erste Niederlage? Oder gibt es wieder ein so denkwürdiges Spiel wie in der letzten Saison beim 4:4?

SV Friesen II -
SV W/Neuengrün

Die Friesener (9.) haben am Maxschacht ihre erste Niederlage kassiert, und diese fiel gleich recht happig aus. Dagegen hat sich der SV Wolfers-/Neuengrün (3.) durch den Sieg gegen Arnstein in der Spitzengruppe behauptet. Ob dies so bleibt, muss sich noch zeigen. Immerhin hat die SV-Reserve die letzten beiden Duelle jeweils mit 1:0 für sich entschieden.

VfR Johannisthal -
SG Rothenkirchen

Dank einer sehr guten Chancenverwertung hat der VfR Johannisthal (12.) in Weismain die ersten drei Punkte eingefahren. Auf diese wartet die SG Rothenkirchen (15.) noch immer. Morgen bietet sich für die "Korbmacher" die Chance, sich ins Mittelfeld abzusetzen. Der Aufsteiger kann aber mit einem Dreier zu ihnen aufschließen.

FC Kronach - TSF Theisenort
Nach drei Spielen liegen beide Kontrahenten im Tabellenkeller, aus dem sie sich so schnell wie möglich verabschieden möchten. Dabei baut der FC Kronach (14.) auf den Heimvorteil an der Hammermühle und auf die Erfahrungen aus der letzten Saison, als beide Duelle gewonnen wurden (3:2 und 4:1). Beim TSF Theisenort (16.) läuft es aktuell überhaupt nicht nach Wunsch.

FC Schwürbitz -
TSV Steinberg

Für die Steinberger (5.) läuft es bislang recht gut. Wenn morgen beim FC Schwürbitz der dritte Saisonsieg gelänge, hätten sie schon ein beträchtliches Polster auf die Abstiegszone. Die Schwürbitzer (10.) haben ihr erstes Heimspiel verloren. Das soll im zweiten nicht wieder passieren.

SpVgg Lettenreuth -
TSV Weißenbrunn

Die Lettenreuther (7.) haben die zweitmeisten Treffer erzielt, nämlich deren elf. Noch erfolgreicher mit zwölf Toren war außer den "Wölfen" der TSV Weißenbrunn (1.), der überraschend die Tabelle anführt und mit entsprechend breiter Brust in die Partie beim Aufsteiger geht. Gelingt den "Bierbrauern" dann der vierte Sieg, mit dem sie die Tabellenführung verteidigen würden?

Jura Arnstein -
SCW Obermain

Erstmals seit vielen Jahren stehen sich beide Teams wieder gegenüber. Das Derby dürfte daher auf große Resonanz stoßen. Vermutlich gibt es sogar einen neuen Zuschauerrekord.

FC Marktgraitz -
SG Roth-Main

Während sich die Marktgraitzer von der Auftaktschlappe erholt haben, wartet die SG Roth-Main weiter auf den ersten Saisonsieg. Und das könnte auch nach diesem Duell noch so sein. han