Kreis Haßberge — Mit einem eindrucksvollen 7:0 sicherte sich der VfR Hermannsberg-Breitbrunn beim TSV Wülflingen die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 2. Auch der TSV Prappach (6:0 über den FC Augsfeld) sowie der FC 08 Zeil (4:2 gegen den SC Lußberg-Rudendorf) punkteten im Rennen um die Vorderplätze, während der TSV Kirchaich mit 0:1 beim FC Knetzgau unterlag. Der SV Fatschenbrunn bezwang den SV Ebelsbach mit 5:2, die Spfr. Steinsfeld fanden mit 2:0 bei der SG Traustadt/Donnersdorf in die Erfolgsspur.
TSV Prappach -
FC Augsfeld 6:0

Die Prappacher setzten sich schon in der ersten Halbzeit entscheidend durch, Volkmuth und Hofmann trafen zum 2:0. Nach dem Wechsel legte J. M. Derra das 3:0 nach, und damit war das Spiel gelaufen. A. Derra erhöhte auf 4:0, wenig später hieß es erneut durch J. M. Derra 5:0. Den Schlusspunkt setzte dann Kraft mit dem 6:0. Augsfeld hatte dem Druck der Prappacher nichts mehr entgegenzusetzen.
SG Traustadt/Donnersdorf -
Spfr. Steinsfeld 0:2

Die Steinsfelder wirkten von Beginn an sehr entschlossen. Schon nach wenigen Minuten ging der Gast durch Vollert in Führung. Traustadt hielt immer wieder dagegen, vergab aber klare Chancen. Zudem erhielt Berthold die Gelb-Rote Karte. Diese Schwächung machte sich aber nach dem Wechsel kaum bemerkbar, denn Traustadt drängte auf den Ausgleich, doch in den letzten Minuten wurde Steinsfeld stärker und sicherte durch Junghans den 2:0-Sieg.
TSV Wülflingen -
VfR Hermannsberg-Br. 0:7

Die Hermannsberger wollten die Herbstmeisterschaft perfekt machen und gingen schnell durch Frank in Führung. Ein Doppelschlag durch Greul und Pflaum führte zum 0:3. Mit dem 0:4 durch Frank ging es in die Kabinen. Nach dem Wechsel war Wülflingen nur darauf bedacht, nicht zu hoch zu verlieren, doch Hermannsberg setzte weiter nach. Baumann, Greul und erneut Frank stellten den Endstand her.
DJK Fürnbach -
SG Eltmann II 2:0

Der Tabellenletzte schlug sich gut, hielt lange mit und hatte auch Möglichkeiten, den einen oder anderen Treffer zu erzielen. Auch Fürnbach hatte Chancen, doch Tore fielen erst in den Schlussminuten. Laufer sorgte für das 1:0, und als dann Eltmann alles nach vorne warf, nutzte dies in der letzten Minute Laufer zu seinem zweiten Tor.
FC 08 Zeil -
SC Lußberg -Rudendorf 4:2

Die Lußberger gingen durch Kempf in Führung. Die Freude währte aber nur kurz, denn Onojorena glich aus. Nun bekam Zeil immer mehr die Oberhand, und Hahn erzielte das 2:1. Lußberg steckte aber keineswegs auf, erneut Kempf traf zum 2:2. Nach dem Wechsel war es ein gleich verteiltes Spiel, in dem Onojorena das 3:2 erzielte. Als Lußberg alles nach vorne warf, nutzte Hahn einen Elfmeter in den Schlussminuten zum 4:2. Zuvor hatte Will (Lußberg) die Gelb-Rote Karte gesehen.
SV Fatschenbrunn -
SV Ebelsbach 5:2

Die Fatschenbrunner legten los wie die Feuerwehr, Neundörfer traf zweimal zur Pausenführung. Nach dem Wechsel kam dann Ebelsbach besser in Fahrt und verkürzte durch ein Eigentor von Lützelberger. Schütz stellte den alten Abstand her, doch Strätz brachte den SV wieder heran. Nach dem 4:2 durch Neundörfer war aber das Spiel dann gelaufen, Lang legte noch das 5:2 nach.
FC Knetzgau -
TSV Kirchaich 1:0

Die Knetzgauer zeigten im Kampf um den Klassenerhalt viel Einsatz. Noch in der ersten Halbzeit nutzte Hellmuth eine der wenigen Chancen zum 1:0. Kirchaich hielt dagegen, doch scheiterte immer wieder an der guten Abwehr. So auch in der zweiten Halbzeit, als Knetzgau nur noch verteidigte, einige Konter ansetzte und den knappen Sieg ins Ziel rettete. sp