Baunach — Nichts zu holen gab es im Nachbarduell der Fußball-Kreisklasse Bamberg 1 für den Aufsteiger FC Baunach. Er musste sich dem VfL Mürsbach überraschend deutlich mit 0:4 beugen. Noch klarer setzte sich die SpVgg Lauter durch. Sie nutzte ihren Heimvorteil gegen den TSC Bamberg zu einem 7:0. Dagegen musste sich die DJK Priegendorf gegen den Post SV Bamberg mit einem 2:2 zu Hause zufrieden geben. Der FC Rentweinsdorf (1:2 gegen den FC Viereth) und die SG Reckendorf/Gerach (2:3 beim SV Hallstadt) gingen beide leer aus.

FC Rentweinsdorf -
FC Viereth 1:2

Eine von beiden Seiten schwach geführte Partie, in der keiner den Dreier verdient gehabt hätte, sahen die Zuschauer. Den Gastgebern fehlte erneut jegliche Durchschlagskraft. In der 40. Minute fiel die Vierether Führung, die Dennis Holzwarth vier Minuten später egalisierte. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nichts an den Leistungen beiderseits. Die Entscheidung fiel in der 68. Minute durch Fidan mit dem 1:2.

SpVgg Lauter -
TSC Bamberg 7:0

Das Ergebnis sagt bereits alles über den Spielverlauf aus. Lauter war über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und hätte durchaus auch zweistellig siegen können, zumal die Gäste in der Abwehr keinerlei Zugriff zu den Hausherren-Angreifern bekamen. Die Tore für die SpVgg erzielten Lorber (3), Chr. Schmitt (2), Cron und Gütlein.
FC Baunach -
VfL Mürsbach 0:4

Überraschend klar, jedoch hoch verdient, setzten sich Mürsbacher in diesem Derby durch. Sie waren die spielbestimmende Mannschaft und hatten bereits vor der Pause mit dem 3:0 nach Toren von Söhnlein (Elfmeter) und zweimal Streng für eine Vorentscheidung gesorgt. Pickel stellte in der 77. Minute den 4:0- Endstand her. Die Baunacher mühten sich vergeblich und schafften nicht einmal einen Ehrentreffer.
DJK Priegendorf -
Post SV Bamberg 2:2

Trotz deutlicher Feldvorteile musste sich die DJK auf heimischem Gelände mit einem Punkt zufrieden geben. Es fehlte letztlich gegen die vielbeinig verteidigende Gästeabwehr die entscheidende Durchschlagskraft. Bamberg kam kurz vor dem Wechsel nach einem Eckball zur glücklichen Pausenführung. Danach dauerte es bis zur 74. Minute, ehe Kim Schütz den Ausgleich besorgte. Doch schon fünf Minuten später führte eine verunglückter Ball zum 1:2. Ein herrlicher langer Pass von Huttner auf Salomon führte in der 87. Minute dann wenigstens noch zum Ausgleich.

SV Hallstadt -
SG Reckendorf/Gerach 3:2

Um den einen Treffer waren die Hallstadter in einer alles in allem durchschnittlichen Begegnung einfach stärker, sodass ihr Dreier jederzeit in Ordnung geht.Sie lagen immer in Führung, während die Gäste jedoch bis zum Schluss nicht aufgaben. Dreifacher Torschütze war beim SVH Patrick Dressel. di