Kulmbach — Der VfB Kulmbach hat eine große Chance ausgelassen. Beim bereits abgestiegenen ATSV Münchberg-Schlegel kassierten die Metzdorfer eine nicht einkalkulierte 0:1-Niederlage und müssen nun mehr denn je um den Klassenerhalt zittern.
Die Münchberger zeigten eine kämpferisch starke Leistung, obwohl sie auf mehrere Stamkräfte verzichten mussten, und gewannen auch verdient. Die Gäste konnten sich bei ihrem Torhüter Dresel bedanken, nicht mehr Tore bekommen zu haben. Jedoch sah er beim Gegentreffer nicht glücklich aus.
Einziges Manko des ATSV war, dass er aus seinen Torchancen zu wenig machte. Die Kulmbacher wollten unbedingt gewinnen. Diesen Druck merkte man ihnen deutlich an. In der Anfangsphase wurde den Münchbergern ein Elfmeter verwehrt, als Stefan Frisch im Strafraum gefoult wurde.