Bei einer Auseinandersetzung zwischen jungen Männern am frühen Montagmorgen in Rothenkirchen ermittelt die Kriminalpolizei Coburg, nachdem einer der zwei noch unbekannten Haupttäter offenbar auch gegen den Kopf eines Opfers getreten hat.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wollten drei junge Männer gegen 4.15 Uhr in ihrem VW Bus in der Straße "Am Markt", nahe der Friedersdorfer Straße, schlafen. Eine Gruppe von fünf Männern kam hinzu und einer davon schlug offenbar unvermittelt durch das offene Fenster auf einen der Insassen ein. Als daraufhin ein 23-Jähriger aus dem Bus stieg, griff ihn ein anderer Mann an und schlug auf ihn ein. Nachdem der 23-Jährige zu Boden gegangen war, malträtierte ihn dieser mit weiteren Schlägen sowie Fußtritten gegen Kopf und Oberkörper. Anschließend flüchteten die fünf Männer und stiegen in einen dunklen Kleinwagen, eventuell Seat, bevor sie Richtung Badstraße verschwanden. Ihr Opfer musste aufgrund seiner Verletzungen ärztlich behandelt werden.

Zeugen gesucht

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. In diesem Zusammenhang wurden unter anderem auch weitere Zeugen befragt, Spuren gesichert sowie sämtliche Kameraaufzeichnungen in den relevanten Bereichen gesichert und ausgewertet.

Die Beamten fragen jetzt: Wer hat in der besagten Zeit Beobachtungen gemacht? Wer kennt Personen, auf die unten stehende Beschreibung passt und/oder kann Hinweise auf deren Aufenthaltsort geben? Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/6450 in Verbindung zu setzen. red