Auswärts gefordert waren die Volleyballer des SC Memmelsdorf in der Bayernliga Nord, erfolglos kehrten sie zurück. Die erste Mannschaft verlor mit 1:3 beim Spitzenreiter VC Eltmann II und ist Tabellensechster, die zweite Garnitur weiter Schlusslicht nach dem 1:3 im Kellerderby beim Ranglistenvorletzten SV Donaustauf.

Schlechter Start

Maximal unglücklich startete der SCM I in die Partie in Eltmann. Einfache Fehler in der Annahme und der daraus folgende 0:4-Rückstand sorgten dafür, dass das Gästeteam überhaupt nicht ins Spiel fand. Der Gastgeber baute souverän seine Führung auf 9:3 aus, und immer noch war der SCM nicht im Spiel angekommen (16:9). Nach den guten Aktionen am Ende des Satzes (25:17) machte man sich Hoffnungen auf eine verbesserte Leistung. Die guten Vorsätze für den zweiten Satz gingen schnell flöten - 1:8. Der SCM war in allen Belangen insgesamt zu schlecht, um mit dem Tabellenführer mitzuhalten. Deutlich verlor man mit 16:25.

Führung übernommen

Erst im dritten Satz ließ der SCM seine Fähigkeiten erkennen. Ab dem 9:9-Ausgleich übernahm das Team um Kapitän Tobias Werner die Führung. Der darauffolgende Vier-Punkte-Vorsprung konnte bis zum 25:21 verteidigt werden. Die Memmelsdorfer knüpften im vierten Satz an ihre guten Leistungen aus dem dritten Durchgang an und gestalteten den Beginn ausgeglichen.

Als Eltmann mit 18:16 in Führung ging, glich der SCM sofort aus - 18:18. Die nächste Zwei-Punkte-Führung für die Hausherren konnte der SCM jedoch nicht mehr ausgleichen. Einen Satzball konnte der SCM noch abwehren, trotzdem hieß es am Ende 23:25.

SCM II verliert trotz guten Spiels

Drei eng umkämpfte Sätze sahen die Zuschauer beim Spiel des SCM II in Donaustauf. Im ersten Satz zeigte sich die Heimmannschaft mit diversen Fehlern und Unsicherheit, so ging der Durchgang mit 25:21 an Memmelsdorf. Im zweiten Satz das gleiche Bild, nur mit verdrehten Rollen: 21:25 aus Memmelsdorfer Sicht. Satz 3 war hart umkämpft, die Mannen um Libero Marek Starost ließen sich nicht abschütteln. Beim Stand von 26:26 waren es Nuancen, die zum Satzverlust führten. Memmelsdorf schaffte es nicht, sich von diesem Rückschlag zu erholen, und hatte im vierten Satz den nun befreit aufspielenden Donaustaufern nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nach dieser Niederlage ist der Klassenerhalt wohl nicht mehr machbar. jk