Die Untere Wasserrechtsbehörde der Stadt Forchheim gibt bekannt, dass eine geänderte Verordnung über ein Wasserschutzgebiet in Kraft getreten ist.

Es geht um die Gemarkungen Reuth (Stadt Forchheim) und Unterweilersbach (Gemeinde Weilersbach) sowie das gemeindefreie Gebiet Auerberg im Landkreis Forchheim. Die Änderung dient dem Schutz der Pfaffenbrunnenquellen für die öffentliche Wasserversorgung der Gemeinde Weilersbach (teilwirksames Schutzgebiet).

Mit Schreiben vom 19. März hatte das Landratsamt Forchheim mitgeteilt, dass die bezeichnete Verordnung am 13. März im Amtsblatt des Landkreises Forchheim veröffentlicht worden ist. Die Verordnung trat am Tag nach der Veröffentlichung, dem 14. März, in Kraft.

Die Ausfertigung der Verordnung mit dem entsprechenden Schutzgebiet-Lageplan ist im Stadtbauamt Forchheim, Birkenfelderstraße 4 (erster Stock, Stadtplanungsamt, Zimmer 116) niedergelegt und kann während der Dienststunden Montag bis Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12 Uhr eingesehen werden. red