Die Suche nach einem 27-Jährigen endete gestern Nachmittag auf schreckliche Weise. Nur noch leblos fanden Einsatzkräfte den seit Montag vermissten jungen Mann aus Rödental. Das berichtet das Polizeipräsidium Oberfranken. Zunächst hatte die Polizeiinspektion Neustadt bei einer Öffentlichkeitsfahndung um die Mithilfe der Bevölkerung gebeten, den Aufruf jedoch einige Stunden später wieder zurückgezogen. Der 27-Jährige hatte am Montag gegen 1 Uhr morgens die Wohnung seiner Freundin verlassen, kam aber nicht bei seiner Wohnung in Rödental an. Am Montagabend hatten seine Angehörigen die Polizei verständigt. Die Vermisstensuche begann. Ab Dienstagmittag kamen zusätzlich Personensuchhunde der oberfränkischen Polizei zum Einsatz. In den frühen Nachmittagsstunden fanden Polizeibeamte dann den Vermissten in Mönchröden im Freien. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kripo Coburg ermittelt zur Todesursache. red