Nach den letzten beiden Niederlagen gegen Baiersdorf und in Feucht stellte sich mit dem Tabellenvierten vom TSV Buch erneut eine spielstarke Mannschaft im Frankenwaldstadion vor. Die SV-Akteure um Trainer Armin Eck hatten sich viel vorgenommen und wollten unbedingt die drei Zähler für sich verbuchen, um den Anschluss zum Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren.
Allerdings mussten sie sich am Ende einem in vielen Belangen überlegenen Gegner beugen. Noch schmerzhafter als die Niederlage wiegt jedoch eine erneut schwere Verletzung, die sich der gerade erst von einem Kreuzbandriss genesene Leistungsträger Nikolai Altwasser zuzog.
Die Begegnung begann recht verheißungsvoll. Spielführer Nils Firnschild erkämpfte sich im Mittelfeld das Leder, passte direkt weiter auf Hannes Nützel, der Marcel Lindner in Szene setzte. Dessen flache Vorlage erreichte erneut Nils Firnschild, der aus kurzer Distanz zum 1:0 traf (7.). Nach dem Führungstreffer überließen die "Flößer" allerdings immer mehr das Mittelfeld den Gästen, die bereits nach einer Viertelstunde hätten ausgleichen können, als Philip Lang eine Flanke von links alleine nicht verwerten konnte und den Ball übers Tor schoss. Wenig später bot sich demselben Spieler eine weitere hochkarätige Chance, als er erneut völlig frei vor SV-Torwart Klier zum Schuss kam, jedoch das Gehäuse knapp verfehlte.
Mitte der ersten Hälfte nahmen die Friesener Spieler ihre Angriffsbemühungen wieder auf. Nach einer schönen Flanke von Marcel Lindner klärte ein Bucher Abwehrspieler per Kopf an die eigene Torlatte vor dem zum Einköpfen bereiten Niklas Wiebach. In der Folgezeit geriet der SVF immer stärker unter Druck und sah vor allem bei weiten und hohen Bällen nicht immer gut aus. Kurz vor der Pause gab es dann die Schrecksekunde, als sich Nikolai Altwasser im Zweikampf schwer am Knöchel verletzte.
Nach der Halbzeit saß der Schock noch tief, und zu allem Überfluss war es ausgerechnet ein abgefälschter Schuss von Martin Weber, der unhaltbar zum 1:1-Ausgleich führte (53.). Fünf Minuten später hätte Nils Firnschild den SV wieder in Führung bringen müssen, als er aus drei Metern unbedrängt vor dem gegnerischen Tor nach flacher Hereingabe über rechts von Marcel Lindner das Leder übers Tor drosch.
Nach dieser Aktion waren die Offensivbemühungen der Heimelf gänzlich eingestellt. Der TSV Buch erhöhte stetig den Druck und kam immer wieder über den auffälligen Christian Fleischmann zu besten Torchancen. Torwart Patrick Klier klärte mehrfach in buchstäblich letzter Sekunde vor den einschussbereiten Bucher Angreifern. In der 77. Minute musste er sich dann allerdings geschlagen geben. Schön freigespielt von Fabian Schreiner, lief Christian Fleischmann nach Stellungsfehler der Friesener Abwehr alleine auf Torwart Klier zu und verwandelte unhaltbar zum 1:2 (77.). Wenig später entschied der Unparteiische nach einem Foulspiel im SV-Strafraum auf Strafstoß, den Fabian Schreiner zum 1:3-Endstand verwandelte (81.). Unmittelbar vorausgegangen war allerdings zunächst ein klares Foulspiel eines Bucher Spielers an einem SV-Akteur, das der Schiedsrichter jedoch ungeahndet ließ. sg