Nach der Niederlage gegen die SG LVB Leipzig wollte die 2. Mannschaft des HSC 2000 Coburg die nächsten Punkte gegen einen direkten Konkurrenten in der Vestestadt behalten. Doch wie in der Vorwoche verließ das Team gegen diesen Kontrahenten die Halle als Verlierer.

3. Liga Ost

;

HSC 2000 Coburg II - SG Bruchköbel 26:28 (10:14)

Nach zwei Auftaktknallern von Lukas Dude und anfänglichem Zupacken in der Abwehr geriet das Team von Ronny Göhl und Till Riehn in Rückstand. Dieser wuchs stetig an, denn zu viele Angriffe wurden ohne Tor abgeschlossen. In der Abwehr wurde auch oft nicht konsequent und aufmerksam gearbeitet. Erst nach 20 Minuten kam etwas Leben in die Mannschaft, unterstützt durch Überzahlsituationen konnte man den Rückstand bis zur Halbzeit auf 10:14 verkürzen. Die Hoffnung, auf Besserung in der zweiten Halbzeit war zu diesem Zeitpunkt berechtigt und durchaus groß.

Ein erfolgreicher Konter direkt nach der Halbzeit durch Lars Fichtner ließ darauf hoffen, dass die Wende kommen würde. Doch erneute unklare Angriffshandlungen ermöglichten dem Gegner einfache Gegenstoßtore.

Erst als das Spiel eigentlich schon entschieden war, startete die Mannschaft nochmals eine Aufholjagd. Andreas Wolf traf auf einmal aus allen Lagen, das Tempospiel wurde forciert, Tim Titze im Tor hielt ein paar Bälle in Folge. Doch das Aufbäumen kam zu spät.

Insgesamt nahm der Gegner aus Bruchköbel mit einem emotionaleren Auftritt völlig verdient zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt mit. rg