Ein 35-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Kulmbach war am Mittwochabend über das Verhalten einer anderen Verkehrsteilnehmerin offensichtlich so verärgert, dass er deren Wagen bis zu ihrer Wohnung in Marktschorgast verfolgte, um sie dort zur Rede zu stellen. Doch die Verfolgung wurde zum Bumerang, denn die Frau hatte unterdessen ihren Mann verständigt, der bereits auf den Streitsuchenden wartete. Beim Gespräch stellte sich schnell heraus, dass der 35-jährige Fahrer zu tief ins Glas geschaut hatte. Das Ehepaar verständigte daraufhin die Polizei und hielt den Fahrer bis zum Eintreffen der Beamten fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Im Anschluss musste der 35-Jährige eine Blutentnahme im Klinikum Stadtsteinach über sich ergehen lassen und seinen Führerschein herausrücken. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. pol