Der TSV Mönchröden musste beim Verfolgerduell mit dem 1:2 gegen die SpVgg Ebing seine zweite Heimniederlage hinnehmen.
Die Gäste profitierten beim 0:1 von einer "Steilvorlage" der "Mönche" und ließen sich diese Chance nicht entgehen. Als die Dumpert-Elf Mitte der zweiten Halbzeit auf 2:0 erhöhte, war die Partie praktisch gelaufen.
Das gastgebende Hüttl-Team hatte zwar insgesamt mehr Ballbesitz, doch an diesem Tag fehlte der TSV-Offensive die nötige Durchschlagskraft, sowie der entscheidende Ball in die Schnittstellen. Dafür war natürlich auch die massive, gut organisierte SpVgg-Abwehr verantwortlich.
Die erste gute Gelegenheit der Partie hatte Hübner nach elf Minuten für die Heimmannschaft: Sein Drehschuss aus zwölf Metern strich knapp über die Querlatte.
Einen gut getretenen Freistoß von Skalischus (19.) konnte TSV-Keeper Schulz gerade noch an den Pfosten lenken.