Da sich die beiden schärfsten Verfolger in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2, TV Königsberg und 1. FC Haßfurt, im direkten Duell gegenüberstehen, bietet sich für Spitzenreiter FT Schweinfurt eventuell die Chance, seine Führung noch weiter auszubauen, wenn er beim FC Neubrunn gewinnt.
Mit dem aktuell bärenstarken Spitzenreiter FT Schweinfurt bekommt es der FC Neubrunn zu tun, der angesichts der bisherigen Dominanz der Gäste mit einem Remis wohl bestens leben könnte. Doch der Bezirksligaabsteiger, der bereits sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger TV Königsberg hat, ist auch aufgrund seiner tollen Auswärtsbilanz hoher Favorit. - Auf seinen ersten Heimsieg wartet der TSV Prappach/Oberhohenried, dem bei fünf Anläufen bislang nur ein Unentschieden gelang. Gegen die SG Eltmann, auswärts erst einmal erfolgreich und deshalb in die Kategorie "durchaus schlagbar" einzustufen, wollen Spielertrainer Alexander Derra und Co. nun als Sieger vom Platz gehen. - Nachlegen heißt es beim FC Sand II, der nach seinem knappen Auswärtserfolg in Eltmann gegen den SV Sylbach auch seine Heimbilanz weiter verbessern möchte. Der Aufsteiger hat sich bei seinen bisherigen Auswärtsspielen nicht gerade als angsteinflößend präsentiert, sodass der zweite Dreier der "Korbmacher" in Folge durchaus machbar scheint. - Alle ihre Saisonsiege holte sich die SG Sennfeld vor heimischen Fans und strebt gegen die Spfr. Steinbach einen weiteren Dreier an. Nachdem deren Kapitän Lars Tully und seine Teamkollegen beim Derbysieg über den SV Ebelsbach aber sicherlich viel Selbstvertrauen getankt haben, wollen sie ihre dürftige Auswärtsbilanz etwas aufpolieren. - Der zweite Tabellenplatz steht im Mittelpunkt, wenn der TV Königsberg den punktgleichen 1. FC Haßfurt zum Spitzenspiel des Tages empfängt. Nachdem die in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagenen TVler im Vorjahr noch mit 1:3 den Kürzeren gezogen haben, wollen sie gegen den auswärts bislang wankelmütig auftretenden Tabellendritten diesmal unbedingt die Oberhand behalten. - Nach der überzeugenden Vorstellung des SV Hofheim zuletzt mit dem klaren 5:0-Erfolg über Sennfeld hat er auch beim Tabellenvorletzten TV Haßfurt die Favoritenrolle inne. Die Gastgeber sind mit bisher mageren sieben Punkten noch nicht in Tritt gekommen, wobei sie vor allem in der Offensive ihre Probleme haben, die erst zwölfmal getroffen hat. rn/di