Konditionstärke ist für etliche Teams der Fußball-Kreisklassen Schweinfurt gefragt, denn nach dem kompletten Spieltag am Samstag (siehe nachstehende Vorschau) sind am Ostermontag zahlreiche Nachholspiele angesetzt.


Kreisklasse Schweinfurt 3

Morgenluft wittern die Spfr. Steinsfeld nach ihrem Sieg bei Schlusslicht FC Knetzgau. Sollten sie auch den zweiten "Abstiegskracher" beim FC Sand III erfolgreich gestalten, wäre das ein großer Schritt nach vorn. - Auf gutem Weg für eine weitere Kreisklassensaison ist die DJK Dampfach II, die durch ihren jüngsten Sieg mächtig Selbstvertrauen getankt hat, um auch gegen den VfR Hermannsberg-Breitbrunn zu bestehen. Die Gäste wollen aber ihre vielleicht letzte Chance im Aufstiegsrennen nutzen. - Die Spfr. Steinbach wollen Platz 2 nicht aufs Spiel setzen und deshalb gegen den SC Geusfeld die Oberhand behalten, nachdem zuletzt nur ein Unentschieden gelang. Dies wäre wichtig, damit der Abstand auf den spielfreien Spitzenreiter Ebelsbach etwas schmilzt und der TSV Kirchaich nicht vorbeizieht. - Seine "Hausaufgaben" will der TSV Kirchaich im Heimspiel gegen die DJK Oberschwappach machen, hofft aber auch auf einen weiteren Ausrutscher der Steinbacher. Da der TSV bereits zwei Heimspiele verloren und der Aufsteiger zwei Mal auswärts gewonnen hat, können sich die Zuschauer auf einen harten Kampf einstellen. - Sieben Punkte beträgt derzeit der Vorsprung des SV Fatschenbrunn auf die Abstiegszone, der in der Partie gegen die SG Traustadt/Donnersdorf mit dem ersten Dreier 2016 ausgebaut werden soll. - Kann der abgeschlagene FC Knetzgau in dieser Saison wenigstens einmal die Oberhand behalten? Auch gegen die DJK Fürnbach/Dankenfeld müssen sich Routinier Michael Dittmann und Co. warm anziehen, schließlich haben die Gäste aus neun Auswärtsspielen immerhin zehn Punkte geholt.


Kreisklasse Schweinfurt 4

Um im punktgleichen Spitzentrio zu bleiben, möchte "Auswärtstabellenführer" SV Sylbach beim Siebten SG Üchtelhausen/Zell nicht zum ersten Mal in der laufenden Saison leer ausgehen. - Der TV Königsberg hat nach der Winterpause noch nicht Tritt gefasst. Bei den Spfr. Unterhohenried peilt der Tabelenführer nun aber den zwölften Saisonsieg an. - Nach dem letztwöchigen Auswärtserfolg hat der SV Hofheim mit Königsberg und Sylbach gleich gezogen. Im Heimspiel gegen den TSV Forst II soll somit unbedingt ein Dreier herausspringen, zumal der SVH am Montag im Spitzenspiel bei Tabellenführer Sylbach weilt. - Mit breiter Brust geht der TSV Burgpreppach die Begegnung gegen den RSV Buch an, zumal ihm der Dreier in Königsberg viel Selbstvertrauen verliehen haben dürfte. - Für den SC Maroldsweisach kann in einem weiteren Heimspiel gegen den Vorletzten SV Rügheim nur ein Sieg zählen, um sich etwas aus der Gefahrenzone zu befreien. rn/di